Montag, 16. Januar 2017

Alice and the Fly


Klappentext:
This is a book about phobias and obsessions, isolation and dark corners. It's about families, friendships, and carefully preserved secrets. But above everything else it's about love. Finding love - in any of its forms - and nurturing it.
Miss Hayes has a new theory. She thinks my condition's caused by some traumatic incident from my past I keep deep-rooted in my mind. As soon as I come clean I'll flood out all these tears and it'll all be ok and I won't be scared of Them anymore. The truth is I can't think of any single traumatic childhood incident to tell her. I mean, there are plenty of bad memories - Herb's death, or the time I bit the hole in my tongue, or Finners Island, out on the boat with Sarah - but none of these are what caused the phobia. I've always had it. It's Them. I'm just scared of Them. It's that simple. (Quelle: amazon.de)

Über den Autor: 
Alice and the Fly is James Rice's first novel. He also writes short stories, several of which have been published, and writes songs with his friend Josh. When he's not writing, he works as a bookseller in Liverpool, England. (mühevoll vom Buchrücken abgeschrieben)

Meine Meinung: 
Da ich mir das Taschenbuch gekauft habe, war ich mit dem selben Klappentext wir ihr jetzt konfrontiert. Der gibt nicht besonders viel Auskunft, oder? Aber umso besser.
In diesem Buch geht es um Greg. Diesen Namen findet der Leser früher oder später heraus. Mit Greg stimmt etwas nicht. Das findet man auch relativ schnell heraus. Greg schreibt ein Tagebuch. Deshalb steht am Anfang jedes Kapitels ein Datum. Wir lesen also Gregs Tagebuch. Wer jetzt an die witzige Buchreihe denkt, sollte diesen Gedanken schnell wieder verdrängen. Dieses Buch ist ziemlich düster, verdreht und hat kein Happy End

Greg hat eine extreme Phobie, eine kaputte Familie und wird in der Schule gehänselt. Man bezeichnet ihn als "Psycho" und macht sich über sein Lispeln lustig. 
Das war eine sehr seltsame Erfahrung, da Greg das alles gar nicht wirklich mitbekommt, der Leser dafür umso intensiver. 

Generell muss man während der Handlung ziemlich viel schlussfolgern. Viele Ereignisse werden nur angerissen und dann später im Buch geklärt. Viele Dinge werden auch nur angedeutet, da Greg einfach eine völlig andere Wahrnehmung hat als die meisten Menschen. Das ist zum einen erfrischend, aber an einigen Stellen auch verwirrend.

Da wäre zum Beispiel die Perspektive. Greg schreibt sein Tagebuch natürlich in der Ich-Form. Er widmet seine Einträge jedoch einer bestimmten Person. Diese Person ist Alice, ein Mädchen, welches er jeden Tag im Bus sieht und heimlich anhimmelt. Er schreibt an Alice. In der Du-Form. Er schreibt nicht "Alice hat schöne rote Locken", nein, er schreibt "Du hast schöne rote Locken." Ungewöhnlich aber sehr interessant. 
Es gab auch Kapitel, die komplett aus einem einzigen Satz bestanden, der sich über mehrere Seiten zog. Dieses Buch hat mich mehr als einmal sehr beeindruckt.

Die gesamte Handlung ist sehr fesselnd und erschreckend unschuldig geschrieben. Als Leser merkt man bald, dass alles, was Greg beschreibt, nur die Spitze des Eisberges ist. Nach und nach blickt man hinter die Fassade, liest zwischen den Zeilen und wird letzendlich mit ein paar Dingen konfrontiert, die einen sprachlos machen. 

Zwischen Gregs Tagebucheinträgen kommen immer wieder ein paar Seiten, die aussehen als hätte man sie mit der Schreibmaschine geschrieben. Es handelt sich um Polizeiverhöre, die scheinbar in der Zukunft stattfinden. Diese Verhöre drehen sich alle um Greg. Schon nach dem ersten Verhör fragt man sich was zur Hölle Greg angestellt hat, vor allem da er eigentlich ein sehr liebevoller, rücksichtsvoller Mensch ist, der keiner Fliege etwas zu leide tun würde. 
Diese Verhöre und Gregs Tagebucheinträge kommen sich während des Buches zeitlich immer näher, bis die Handlungen aufeinander treffen und die Geschichte mit einem sprachlos machenden Ereignis endet, was man keinesfalls als Happy End bezeichnen kann.

Wer eine passende musikalische Untermalung zu diesem Buch sucht, kann sich "This boy needs Therapy" von The Avalanches und "Turn Around, Look at Me" von Lettermen anhören. Letzteres Lied hat einen Text, der perfekt die Beziehung von Greg zu Alice beschreibt: There is someone walking behind you, Turn around, look at me. There is someone watching your footsteps, Turn around, look at me. There is someone who really loves you, Here's my heart in my hand... 

Am Ende des Buches findet man ein sehr ermutigendes Interview mit James Rice und ein paar anregende Fragen über das Buch. 

Fazit:
Wer kein Happy End braucht und ein fesselndes Buch sucht, welches einen erschreckend realistischen Einblick in den Kopf eines psychisch kranken Menschens gibt und einen sprachlos macht, der sollte Alice and the Fly undbedingt lesen. Dieser Debutroman beeindruckt mit seinem ungewöhnlichen Schreibstil und seinen tiefgreifenden Charakteren. Wer nicht gut mit düsteren Themen umgehen kann, sollte dieses Buch lieber nicht lesen.

 Meine Bewertung: ♕♕♕♕♕
 

Montag, 10. Oktober 2016

Solitaire


https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/9783423761192_1444213114000_xxl.jpg 
Autor:
Alice Oseman
Verlag: dtv
Seiten: 368
Preis: 16,95
Hardcover
Hier zu kaufen!
Leseprobe!
 
 





Klappentext:
Die sechzehnjährige Tori Spring hat das Gefühl, dass sie sich zwischen Weltschmerz, Erfolgsdruck, dem Zwang, ihre Zukunft planen, sich selbst finden und jetzt eigentlich die beste Zeit ihres Lebens haben zu MÜSSEN, verliert. Dass sie kurz davor ist, zu zerbrechen an der Gleichgültigkeit der Welt. Dass sich daran auch im neuen Jahr nichts ändern, dass wieder nichts passieren wird. Und dann passiert doch etwas: Tori trifft auf Michael Holden. Eigentlich verkörpert Michael mit seinem Enthusiasmus und der schwarzen Hipster-Brille all das, was Tori verachtet, und dennoch ist sie fasziniert von seiner überschäumenden Lebensfreude und seiner Neugier auf die Welt. Und es gibt Solitaire, eine anonyme Schülergruppe, die seit Kurzem Toris Schule in Atem hält. Anders als alle anderen fragt Tori sich, was und wer wirklich hinter Solitaire steckt. (Quelle: www.dtv.de)


Über die Autorin: 
Alice Oseman schrieb ›Solitaire‹, als sie siebzehn und noch Schülerin war. Für ihren ersten Roman hat sie sich intensiv mit dem Leben "leidenschaftlich pessimistischer" Teenager, die die ganze Zeit im Internet surfen, beschäftigt, indem sie selbst ein leidenschaftlich pessimistischer Teenager war, der die ganze Zeit im Internet surfte. Inzwischen studiert sie Englische Literatur an der renommierten Durham University und verbringt weiterhin viel Zeit auf Twitter und bei Tumblr. (Quelle: www.dtv.de)


Meine Meinung:
Ich sah, ich kaufte. Ganz ehrlich, ich habe das Buch gesehen, ich las noch den Klappentext und schon war es in meinem Besitz und mein Geld war weg.  

Ich war dann ein wenig verunsichert, weil die Meinungen über dieses Buch sehr weit auseinander gehen. Entweder man liebt es, oder man findet es furchtbar. Eine Meinung, die dazwischen liegt, gibt es anscheinend nicht. 

Ich, für meinen Teil, habe mich absolut in dieses Buch verliebt. Es ist eine einseitige, etwas gestörte Liebe, aber was erwartet man auch. In diesem Buch geht es um psychische Krankheiten, Depression, Selbstverletzung und die Sinnlosigkeit unserer Existenz. Hach. 

Die stets miesgelaunte, pessimistische Protagonistin Tori erzählt uns ihre Geschichte auf eine sehr deprimierende, zynische und menschenfeindliche Art und Weise. Es gab Stellen, da hat sie mir genau aus der Seele gesprochen.

Im kompletten Gegensatz zu Tori steht Michael Holden. Er ist der Optimismus in Person, hat stets ein dämliches Grinsen im Gesicht und ist sehr leicht zu begeistern. Wie ein Kleinkind. Und er hat ein seltsames Interesse an Tori.  
Es gibt natürlich auch ein großes Repertoire an Nebencharakteren, wobei ich die meisten eigentlich nicht besonders interessant fand. Sie wirken nicht überflüssig, nur etwas langweilig. Aber ein Pärchen (neben Tori und Michael) hat es mir wirklich angetan:
Nick und Charli 
Charli ist Toris Bruder und hat eine psychische Krankheit und Nick spielt Rugby, trinkt Bier und flucht gerne. Und die beiden sind eines der tollsten Pärchen, die mir je in einem Buch begegnet sind. Ihr werdet die beiden lieben, glaubt mir. Und das Beste ist: die beiden haben ihre eigene kleine Kurzgeschichte bekommen! 

So, das war's jetzt aber mit der Werbung.

Was ich besonders einzigartig an dem Buch fand, ist die Stimmung, die es erzeugt. Während man liest, überkommt einen ein angenehmes Taubheitgefühl und man sieht plötzlich alles mit ganz anderen Augen. Zumindest ging es mir so. Ich wurde sehr nachdenklich und war eigentlich kaum noch ansprechbar. Das war zum einen dem großartigen Schreibstil von Alice Oseman zu verdanken. 

Die Story insgesamt hat eine sehr ruckartige, unerwartete Wendung genommen. Anfangs war alles sehr ruhig. Als Leser geht man Hand in Hand mit Tori durch die Handlung und hat genug Zeit, sich alles anzusehen. Und ganz plötzlich sprintet Tori los, und bei dem Versuch ihre Hand festzuhalten, fliegt man elegant auf die Fresse. So viel zu meinen Erfahrungen. 

Fazit: 
Wer gerne einmal einen tiefen Blick in die Seele eines Teenagers werfen möchte, sollte das mit diesem Buch versuchen. Vermutlich wird nicht Jedem gefallen, was er sieht, aber was er sehen wird, ist die pure Wahrheit. Alice Oseman hat mit Tori Spring den Extremfall des heutigen Teenagers geschaffen, der an alle Ecken und Kanten der Gesellschaft stößt. 
(und ganz nebenbei hat sie das niedlichste Liebespaar des Jahrhunderts geschaffen)
Dieser Debütroman ist keine leichte Kost und man sollte es sich wirklich vorher überlegen, ob man ihn kauft. Entweder man ist begeistert von dem Buch oder man hält es für Papierverschwendung. Lest am besten vorher die Leseprobe.

 Meine Bewertung: ♕♕♕♕♕ (mit Vorsicht zu genießen) 

Zusärtliche Info:
Alice Oseman hängt sehr viel auf tumblr rum: http://chronicintrovert.tumblr.com/
Sogar Tori Spring hat einen tumblr-Blog:  http://chronic-pessimist.tumblr.com/

Wer Interesse hat, sollte mal vorbeischauen! 

Mittwoch, 29. Juni 2016

Captive Prince

Autor: C. S. Pacat
Verlag: Berkley
Sprache: Englisch
Genre: Gay Romance!      
Seiten: 304 
Preis: 11, 95 € 
Taschenbuch
Hier zu kaufen!
Auch als eBook erhältlich!
► Empfohlen ab 18!
 Klappentext:
Damen is a warrior hero to his people, and the rightful heir to the throne of Akielos. But when his half brother seizes power, Damen is captured, stripped of his identity, and sent to serve the prince of an enemy nation as a pleasure slave.
Beautiful, manipulative, and deadly, his new master, Prince Laurent, epitomizes the worst of the court at Vere. But in the lethal political web of the Veretian court, nothing is as it seems, and when Damen finds himself caught up in a play for the throne, he must work together with Laurent to survive and save his country.
For Damen, there is just one rule: never, ever reveal his true identity. Because the one man Damen needs is the one man who has more reason to hate him than anyone else…  
(Quelle: randomhouse.de)

  Deutscher Titel: Der verschollene Prinz
Verlag: HEYNE
Seiten: 320
Preis: 12, 99
Taschenbuch
Auch als eBook erhältlich! 
► Empfohlen ab 18!

Klappentext:
Eigentlich ist der Kriegerprinz Damen der rechtmäßige Erbe von Akielos, doch dann gerät er in Gefangenschaft und wird in die Sklaverei verkauft – ausgerechnet an Laurent, den Kronprinzen des verfeindeten Königreiches Vere. Laurent ist eitel, arrogant und grausam, und er steht für alles, was Damen hasst. Doch noch während er Fluchtpläne schmiedet, lernt Damen Laurent besser kennen, und schon bald weiß er nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: Seinen eigenen Thron zurückzugewinnen oder an Laurents Seite zu kämpfen und das Geheimnis um dessen eiskaltes Herz zu lösen ... (Quelle: amazon.de)

Anmerkung:
Wie ihr seht, präsentiere ich heute den ersten Band der Captive-Prince-Trilogie sowohl in Deutsch als auch in Englisch. Der Grund dafür ist folgender: es gibt einige Unterschiede zwischen den beiden Ausgaben und der gravierenste ist natürlich die Übersetzung. Doch dazu werdet ihr gleich mehr erfahren. Ich werde zu beiden Büchern eine kurze Rezension schreiben und sie am Ende vergleichen, um euch eine kleine Hilfestellung zu geben. 

Zur Autorin:
C. S. Pacat wurde in Australien geboren und studierte an der University of Melbourne. Sie ist viel gereist und hat bereits in den verschiedensten Städten gelebt, u.a. in Tokio und in Perugia. Die Autorin lebt und arbeitet in Melbourne. Captive Prince veröffentlichte sie zunächst als fortlaufende Geschichte im Internet, doch durch die wachsende Fangemeinde und Beliebtheit wurde die Geschichte schließlich als Trilogie gedruckt. (Quelle: amazon.de)

Meine Meinung: (zur deutschen Übersetzung)
Der erste Teil wurde bereits letztes Jahr im April veröffentlicht, aber die Welle der Begeisterung ist erst dieses Jahr zu mir übergeschwappt. Natürlich habe ich zunächst nach einer Übersetzung geschaut und bin tatsächlich fündig geworden. Der verschollene Prinz hieß sie und etwa 70% der Amazonkunden schrieben, dass die deutsche Übersetzung eine Zumutung wäre, nicht empfehlenswert, ein sprachliches Disaster ...
Ich kaufte das Buch trotzdem. Ha! Und ganz ehrlich, ich wurde nicht im Geringsten enttäuscht. Im Gegenteil, ich war absolut begeistert! 

Der Leser erlebt die Geschichte aus der Sicht von Damianos, dem Prinzen von Akielos, der nur Damen genannt wird. Durch einen Verrat wird Damen zum Sklaven und gelangt in die Hände des Prinzen von Vere, dem verfeindeten Nachbarland. Besagter Prinz heißt Laurent, ist eine blonde, eiskalte Zicke, und natürlich habe ich mich sofort in ihn verliebt. Bei Damen geht das nicht so schnell. Er emfindet zunächst nichts als Hass für die hochnäsige Blondine, der er nun dienen soll. Dieser Hass beruht auf Gegenseitigkeit. Auch Laurent tut alles, um Damen zu demütigen und zu verletzten. Trotzdem spürt man, dass sich allmählich eine gewisse Beziehung zwischen den beiden entwickelt. 

Ich bin mir nicht ganz sicher, in welcher Zeit der Roman spielt, aber es gibt auf jeden Fall jede Menge Sklaven, keine Elektrizität und eine Aristokratie. Vielleicht kann mich ja jemand aufklären. 

Damen ist ein sehr stolzer, ehrlicher junger Mann, der den Leser an all seinen Gedanken teilhaben lässt. Man ist ständig an Damens Seite, erlebt mit ihm das Leben am Hof von Vere, und ganz ehrlich: an diesem Hof geht es ziemlich heftig zu. Aber ich verrate nichts. Diesen Schock müsst ihr selbst durchleben. 

Laurent ist eiskalt, gnadenlos und wäre bestimmt ein großartiger Politiker. Weder Damen noch der Leser können ihn wirklich durchschauen, alles was man weißt, ist, dass Laurent gefährlich ist. Gefährlich und verdammt gutaussehend. Mit seinen blonden Locken und den eisblauen Augen trifft er genau Damens Geschmack. Das kann ja nur Ärger geben... Vor allem da Damen nicht nur irgendein Sklave ist, sondern Laurents Bettsklave. Ihr wisst alle, worauf ich hinaus will.

Die Nebencharaktere sind mir auch sofort ans Herz gewachsen. Einige mehr, andere weniger. Aber alle sind für die Handlung von besonderer Wichtigkeit und wirken nicht überflüssig.

So, jetzt zur Sprache... Ich gebe zu, es gab einige Schwachstellen, doch das hat mir auf keinen Fall den Spaß am Lesen genommen. Ich weiß nicht, warum so viele auf die Übersetzung geschimpft haben, ich war nämlich einfach zur begeistert. Das lag zwar vor allem am Inhalt, aber der Schreibstil war angenehm zu lesen, flüssig und hat zum Inhalt gepasst. 
Ich war trotzdem unsicher, deshalb habe ich mir gleich nachdem ich das Buch beendet hatte, den ersten Band auf Englisch geholt. Und zu dieser Rezension kommen wir jetzt.

Meine Meinung: (englische Ausgabe)
Den Inhalt muss ich vermutlich nicht noch einmal wiederholen. Der ist in beiden Büchern gleich.
Kommen wir deshalb zu Unterschieden der beiden Ausgaben. Erst einmal, die englische Ausgabe hat eine Landkarte und ein Personenverzeichnis! Das war sehr hilfreich, da es doch sehr viele Charaktere gibt. 
Außerdem gab es einige wenige Sätze, die nicht ins Deutsche übersetzt, also einfach weggelassen wurden. 
Natürlich war die Sprache bei Weitem besser, als die Übersetzung. Jetzt konnte ich das Gemecker auf Amazon nachvollziehen. 
Es ist schwer zu beschreiben, aber die Sprache wirkte viel majestätischer und eleganter. Es wurde "altes" Englisch gesprochen, so dass ich manche Wörter nachschlagen musste. Ach, was rede ich da, ich habe fast jedes fünfte Wort nachgeschlagen, weil ich es nicht gewöhnt war, Englisch zu lesen. No shame.
Aber keine Sorge, es ist kein "Shakespeare-Englisch", es ist durchaus verständlich und wenn man sich erstmal eingelesen hat, versteht man alles wie von selbst!

Fazit: 
Falls ihr tatsächlich vorhabt, euch Captive Prince zu holen, dann empfehle ich euch die englische Ausgabe. Wenn ihr des Englischen mächtig seid, dann werdet ihr den Kauf nicht bereuen. Versprochen! Die Sprache ist einfach schöner, ihr habt das strahlende Original einer sehr erfolgreichen Geschichte und ein Personenverzeichnis!
Falls ihr genügend Geld besitzt, dann könnt ihr euch auch erst die deutsche Ausgabe holen und danach die englische. Da erfahrt ihr zuächst den Inhalt, was euch dann bei der englischen Ausgabe beim Verständnis hilft. So ging es mir zumindest.
Achja, sowohl in der englischen als auch in der deutschen Ausgabe gibt es am Ende eine Bonusgeschichte zu einem meiner Lieblingscharaktere!

So, für alle die es nicht wirklich mitgekriegt haben: Der Roman ist ab 18, es ist Gay Romance und die Sprache ist teilweise sehr heftig und anstößig. Nur so als Wahrnung. Kauft euch den Roman nur, wenn ihr mit so etwas kein Problem habt und alt genug seid!!

Meine Bewertung:   
  
Das englische Original:       ♕♕♕♕♕ 
Die deutsche Übersetzung: ♕♕♕♕
 

Mittwoch, 22. Juni 2016

[Reading With] #1 mit Sophia von Sophias Bookplanet

 Hallo, ihr Lieben!
Vor ungefähr einer Woche haben Sophia und ich beide ein Buch geschenkt bekommen und uns kurzerhand dazu entschieden, es gleichzeitig zu lesen und darüber zu schreiben, uns gegenseitig Fragen zu stellen ... Ein "Reading With" wie man es heutzutage wohl nennt. *lach* Für den Anfang haben wir uns gegenseitig drei Fragen gestellt. Sophia hat meine schon fleißig beantwortet und nun bin ich an der Reihe. Aber erst einmal stelle ich euch besagtes Buch kurz vor.

http://www.yainterrobang.com/wp-content/uploads/2014/08/the-sky-is-everywhere-jandy-nelson.jpg 
Autor: Jandy Nelson
Verlag: Walker Books
Seiten: 320
Preis: 8, 46
Taschenbuch
Einzelband
Hier zu kaufen!


 
Klappentext:
Seventeen-year-old Lennie Walker, bookworm and band geek, plays second clarinet and spends her time tucked safely and happily in the shadow of her fiery sister Bailey.  But when Bailey dies suddenly, Lennie is catapulted to center stage of her own life—and, despite her nonexistent history with boys, finds herself struggling to balance two.  Toby was Bailey’s boyfriend; his grief mirrors Lennie’s own.  Joe is the new boy in town, a transplant from Paris whose nearly magical grin is matched only by his musical talent.  For Lennie, they’re the sun and the moon; one boy takes her out of her sorrow, the other comforts her in it.  But just like their celestial counterparts, they can’t collide without the whole wide world exploding. Q

So, nun kommen wir zu Sophias Fragen an mich:

1. Hast du schon viele englische Bücher gelesen?
Naja, besonders viele waren es wohl nicht ... Ohne es jetzt zu überprüfen würde ich sagen ungefähr ... vier? Fünf? Aber ich habe mir vorgenommen, mehr englische Bücher zu lesen, weil ich gemerkt habe, dass bei der deutschen Übersetzung ziemlich viel verloren geht, sowohl sprachlich, als auch inhaltlich. 

2. Hast du schon Bücher von dieser Autorin gelesen?
Nein. Definitiv nicht. Ich habe ehrlich gesagt auch noch nie etwas von Jandy Nelson gehört, obwohl sie scheinbar ziemlich bekannt ist. Aber wenn mir dieses Buch gefällt, wird es zwar mein erstes aber nicht mein letztes von dieser Autorin sein.

3. Was denkst du, erwartet uns hier (Meinung auf dem Cover & dem Titel basierend)?
Also, nach gründlicher Analyse des Covers weiß ich zumindest, dass uns eine Liebesgeschichte erwarten wird. Das schreckt mich ehrlich gesagt etwas ab, ich bin nämlich kein besonders großer Fan von Romance, aber vielleicht ist es ja nicht allzu kitschig. "The Sky is everywhere" klingt auch ein wenig melancholisch und philosophisch und tiefgründige Geschichten mochte ich schon immer. Alsu du, Sophia, wirst das Buch garantiert lieben, da bin ich mir irgendwie sicher. *lach*

So, das war's auch schon wieder. Sophia und ich haben übrigens beide schon angefangen, das Buch zu lesen, aber es scheint als hätte Sophia mich überholt. Ich werde versuchen, wieder aufzuholen und dann kommen hoffentlich bald schon die nächsten Fragen, diesmal dann zum Inhalt.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend!
Eure Antonia

Sonntag, 27. März 2016

Kirschblüten und rote Bohnen

 

Autor: Durian Sukegawa
Verlag: Dumont
Seiten: 224
Preis: 18,00  
Gebunden mit Lesebändchen
Hier zu kaufen!

Klappentext: 
Sentaro ist gescheitert: Er ist vorbestraft, er trinkt zu viel, und sein Traum, Schriftsteller zu werden, ist unerfüllt geblieben. Stattdessen arbeitet er in einem Imbiss, der Dorayaki verkauft: Pfannkuchen, die mit einem süßen Mus aus roten Bohnen gefüllt sind. Tag für Tag steht er in dem Laden mit dem Kirschbaum vor der Tür und bestreicht lustlos Gebäck mit Fertigpaste. Bis irgendwann die alte Tokue den Laden betritt. Die weise, aber sichtlich vom Leben gezeichnete Frau kocht die beste Bohnenpaste, die man sich nur denken kann. Auch deshalb verändert die Begegnung mit ihr alles, denn  Tokue lehrt Sentaro ihre Kunst. Wenig später wird Wakana, ein Mädchen aus schwierigen Verhältnissen, zur Stammkundin des Imbisses und schließt Freundschaft mit Tokue und Sentaro. Doch die Welt meint es nicht gut mit den dreien … Q

Zum Autor:
Durian Sukegawa, geboren 1962, studierte an der Waseda Universität in Tokio Philosophie. Er schreibt Romane und Gedichte, außerdem ist er in Japan als Schauspieler, Punkmusiker und Fernseh- sowie Radiomoderator bekannt.


Meine Meinung:
Ich liebe Geschichten über scheinbare Außenseiter, Charaktere mit etwas seltsamen, vielleicht auch schrulligen Eigenschaften, die einfach hervorstechen und die Person besonders und liebenswert machen. Tja, und in diesem Roman hatte ich gleich Drei dieser Sorte. Mein Leserherz hat höher geschlagen. 

Die Charaktere wurden nacheinander vorgestellt und ihr Geschichte wurde mit jeder Seite klarer und verständlicher. Zu Beginn hat der Leser Bekanntschaft mit Sentaro gemacht und trotz seiner etwas mürrischen, verschrobenen Art habe ich ihn sofort ins Herz geschlossen. Vielleicht gerade wegen seiner Art.
Als nächstes taucht die alte Dame Tokue auf. Eine sehr lebensfrohe alte Frau, die trotz ihrer schlimmen Vergangenheit stets positiv in die Zukunft und auf die Gegenwart blickt. Ich hatte das Gefühl, Tokue steht im Mittelpunkt des ganzen Romans, weil man doch am meisten über sie erfährt. Sie ist sozusagen der rote Faden der Geschichte.
Wakana, das junge Schulmädchen, kommt auch aus sehr schwierigen Verhältnissen und besitzt trotzdem eine gesunde Neugier und sehr viel Einfühlungsvermögen. Ich finde, ihre Geschichte ist ein wenig zu kurz gekommen. Aber das schreit förmlich nach einer selbstgeschriebenen Fortsetzung.

Diese drei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen aufeinander und bald schon verbindet sie eine tiefe Freundschaft, die jedoch einige Höhen und Tiefen zu bewältigen hat. 
Ich will wirklich nicht zu viel verraten. Es war einfach ein Genuss, diesen Roman zu lesen. Jeder Satz ist wertvoll, es ist unmöglich, dieses Buch einfach schnell zu verschlingen. Es steckt voller Lebensweisheiten, schönen Momenten und ist sehr berührend, ohne dabei kitschig zu wirken. Am Ende musste ich wirklich mit den Tränen kämpfen.

Fazit:
Dieser Roman spricht viele Probleme an, ist gespickt mit vielen kleinen Weisheiten und Ratschlägen und bereitet dem Leser Unmengen an Freude beim Lesen. 
Zusätzlich lernt man auch etwas über die japanische Küche kennen! (Ich habe beim Lesen echt Appetit bekommen, haltet euch etwas zum Naschen bereit, wenn ihr das Buch lest!)

Zusätzliche Informationen:
Dieser japanische Bestseller wurde von Naomi Kawase als Beitrag für Cannes 2015 verfilmt.

Dienstag, 15. März 2016

Storytelling Adventure Month

 Hallöchen, ihr Lieben!

Diesmal ist es nur ein kurzer Post, aber ich habe das dringende Bedürfnis mich mitzuteilen xD

Ich hab' mich auf dieser großartigen Seite angemeldet, wo man jeden Tag, den ganzen März lang (der leider schon wieder dem Ende zugeht) eine Aufgabe lösen muss, die einen mit seinen Charakteren und seiner Geschichte vertrauter macht.  Da ich selber für mein Leben gerne schreibe, aber nicht wirklich vorankomme, ist diese Seite perfekt für mich. Es ist wie eine Reise in meine eigene Welt und gleichzeitig verbessere ich meinen Schreibstil.
Es ist komplett kostenlos und macht wirklich wahnsinnig Spaß.

Für alle, die gerne schreiben, lass' ich den Link zu dieser Seite einfach mal da, es lohnt sich wirklich. Wer Interesse hat, kann sich hier anmelden und sofort fleißig drauf los schreiben.

https://storytelling-adventure-month.de/wp-content/uploads/2016/02/Social-Card-01-Ich-entdecke-jetzt-meine-Geschichte.jpg


So, das war's auch schon.
Ich wünsche euch noch einen zauberhaften Tag!

Eure Antonia

 

Montag, 14. März 2016

[TAG] Germany´s next Topbook

Da bin ich mal wieder!
Ich schiebe meine fehlende Anwesenheit besser gleich auf die teuflische Schule und fahre mit dem heutigen TAG fort. Also, wie der Titel schon verrät geht es um eine Art GNTM, nur eben für Bücher. Es gibt verschiedene Kategorien, denen ich jeweils ein oder mehrere Bücher zuordnen muss. Klingt spaßig, mal sehen ob ich eine gute Heidi Klum 2.0 bin :D
Auf geht's!

1. GoSee: Gesehen und ohne große Gedanken in den Warenkorb gepackt


https://cdn.blogger.de/static/antville/WoK/images/dernachtzirkus.jpg
Der Nachtzirkus - Erin Morgenstern
Ich habe dieses Buch in der Bibliothek entdeckt, habe nur kurz den Klappentext gelesen und mir war sofort klar: dieses Buch kannst du nicht einfach ausleihen. Du musst es besitzen. Gesagt, getan. Am nächsten Tag war es bereits da.


 

2. Black & White: Die zwei Teams der neuen Staffel 

https://images.gutefrage.net/media/fragen-antworten/bilder/174370595/0_original.jpg?v=1440149198000

  
Die Silber - Trilogie und die Edelstein - Trilogie von Kerstin Gier
Zwei großartige Reihen von Kerstin Gier, eine perfekte Mischung aus Spannung, Gefühl und Witz. Kerins Giers Schreibstil ist so locker und erfrischend, dass man die Reihen ziemlich schnell durchgelesen hat, aber bei maximalem Genuss.



3. Heidi: Old but Gold - ein absolutes Highlight von vor einiger Zeit 

His Dark Materials - Philip Pullman
Ein dreiteiliges Fantasy-Abenteuer, was meiner Meinung nach, viel zu wenig geschätzt wird. Jedes Buch ist einfach großartig, die Charaktere sind so vielseitig und die Schauplätze sind so phanastievoll gestaltet, man wird förmlich von der Geschichte aufgesaugt.


4. Die Kandidatinnen: Ein vielversprechendes Buch von deinem SUB 

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51587tmXzVL._SX337_BO1,204,203,200_.jpg
Der Mann, der den Regen träumte - Ali Shaw
Ganz ehrlich, ich hab das Buch noch kein einziges Mal aufgeschlagen, aber ich bin sehr aufgeregt, was mich erwartet. Der Titel klingt sehr vielversprechend.


5. Innere Schönheit: Tolles Äußeres - noch tolleres Inneres

 http://www.dtv.de/_cover/165_3d/solitaire-9783423761192.png

Solitaire - Alice Oseman
Gott, ich was ja so verliebt in dieses Buch. Das Cover ist großartig, ebenso wie die ganze Geschichte, die Charaktere. Ja, vorallem die Charaktere waren der Wahnsinn. Ein Buch hat noch nie so ein tiefes Loch in mir hinterlassen, als ich es ausgelesen hatte.


6. Natürliche Schönheit: Auch ohne Schutzumschlag ein Traum

Hm, ich nehme nie den Schutzumschlag ab. Es ist ja auch ein Schutzumschlag. Ihr verlangt jetzt nicht wirklich, dass ich jedes meiner Bücher entkleide und inspiziere, oder? Danke, ihr seid zu gütig. Ich hab auch was viel besseres für euch. Hier, etwas Nervenfutter:
Bedient euch.
https://kuchenmc.files.wordpress.com/2015/08/original.jpg


7. Casting: Ein Buch das ihr gerne casten (haben) möchtet 

http://verlag-shop.com/WebRoot/Store3/Shops/es280277/53A2/10F1/6D0E/62C0/5DAB/50ED/8963/A704/Sayu_Answers_frontcover.jpg
  Sayumi; Sayu Answers - Sadako
Ich will es! Ich brauche es! Oh lieber Gott, bitte wirf dieses Buch vom Himmel!
(Aber bitte nicht auf meinen Kopf.)


 

8. Fotoshooting: Eine Geschichte die ihr ablichten wollt (z.B. als Film)

Äh, bei sowas bin ich lieber vorsichtig. Die meisten Bücher werden in einem Film nur verhunst. Aber ich würde liebend gerne mal den Cast von diesem Buch hier sehen. 
http://www.fischerverlage.de/media/fs/15/u1_978-3-7373-5185-0.jpg



9. Catwalk: Ein Buch, das auf eurem SUB an allen anderen vorbei läuft

 http://www.piper.de/uploads/import/produkte/produkt-2579.jpg

Walter Moers -  Die Stadt der Träumenden Bücher
Bei diesem Buch bin ich mir sogar sicher, dass es wirklich laufen kann. Ist nur so ein Gefühl. Aber weglaufen soll es bitte nicht, ich will es immerhin als nächstes lesen.


So, das war's auch schon wieder. Ich hoffe meine liebreizende Stalkerin ist stolz auf mich. Ich werde mich bemühen, mehr zu posten. Versprechen kann ich leider nichts. 

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Tag!
Eure Antonia